Wie kann man Reifenplatzern vorbeugen?

in Allgemein von

Gerade bei anhaltenden Sommertemperaturen steigt das Risiko eines Reifenplatzers, insbesondere bei hohen Geschwindigkeiten und schlecht gewarteten Reifen. Dazu äußert sich ADAC Geschäftsführer Christoph Walter: „Extreme Hitze in Kombination mit zu niedrigem Luftdruck ist eine der häufigsten und meist unterschätzten Ursachen für Reifenschäden.“ Bei Temperaturen über 30 Grad Celsius kann die Asphalttemperatur schnell auf 40 bis 60 Grad Celsius ansteigen. Somit werden die Reifen weicher, überhitzen und können sogar Feuer fangen. Daher gilt, gerade in der warmen Sommerzeit, einige Tipps zu beachten.

Reifendruck überprüfen

Bei heißen Temperaturen sollte unbedingt der Druck des kalten Reifens regelmäßig kontrolliert werden. Wenn der Druck zu niedrig ist, hat der Reifen mehr Auflagefläche, weshalb dieser sich bei höheren Geschwindigkeiten durch die Reibung mit der Straße schneller erhitzt. Dabei können Reifentemperaturen von bis zu 100 Grad Celsius entstehen. Somit ist es nicht verwunderlich, wenn sich dann einzelne Teile des Reifens ablösen.

Reifen auf Beschädigungen untersuchen

Nur ein kleiner Stoß gegen die Bordsteinkante und schon kann die Oberfläche des Reifens durch Beulen oder Risse beschädigt werden. Auch Nägel, kleinere Steine oder andere Gegenstände können den Reifen abnutzen. Daher sollte neben einer ständigen Kontrolle des Drucks auch der Reifen auf Demolierungen geprüft werden, denn das kleinste Loch kann schon zu einem langsamen Abfall des Reifendrucks führen, wodurch sich das Risiko für Reifenplatzer erhöht.

Auf Sommerreifen umstellen

Faule aufgepasst: Im Sommer sollte definitiv nicht mit Winterreifen gefahren werden. Winterreifen sind aus einer weicheren Gummimischung zusammengesetzt, weshalb diese die Hitze nicht gut vertragen. Sommerreifen sind hingegen härter und gegen warme Temperaturen robuster.

Richtig reagieren

Sollte es doch unverhofft zu einem Reifenplatzer kommen, ist die richtige Handlung erforderlich. Oftmals kann man einen beinah platzenden Reifen an ungewöhnlichen Vibrationen und Geräuschen erkennen. Dann sollte man umgehend die Straße verlassen, auf einem Seitenstreifen halten und den Reifen untersuchen.

Platzt der Reifen während der Fahrt, sind ein lauter und explosionsartiger Knall sowie eine hohe Rauchbildung typisch. Hier ist es wichtig, die Ruhe zu bewahren und das Lenkrad gerade festzuhalten, um die Spur zu halten. Keinesfalls sollte ruckartig gebremst werden. Anstatt dessen dosiert zwischenbremsen und das Fahrzeug ausrollen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*