Laborszene mit Mikroskop

TV-Moderatorin Mai-Thi Nguyen-Kim: natürlich Chemie

in Power-Porträts von

Die Karriere von Mai-Thi Nguyen-Kim ging schon in frühen Jahren steil bergauf: So studierte sie Chemie nicht nur am renommierten MIT, sondern promovierte unter anderem auch an der Harvard University. Sie hätte eine klassische Karriere als Chemikerin hinlegen können. Stattdessen begeistert sie nun Jung und Alt für Chemie auf ihrem YouTube-Kanal und als Moderatorin des TV-Formats „Quarks & Co“. Und so entwickelte sie sich ganz nebenbei auch zum Vorbild für Frauen in den MINT-Wissenschaften.

Das Wunder vom Bierschaum chemisch erklärt

Über eine halbe Millionen Abonnenten begeistert die 32-Jährige mit Fakten und Analysen über Chemie im Alltag. Innerhalb weniger Minuten erklärt sie zum Beispiel ganz wissenschaftlich das Wunder des Bierschaums oder geht der Frage nach, ob tatsächlich die Kälte daran schuld ist, wenn wir uns eine Grippe einfangen. Zu ihrem Erfolgsgeheimnis zählt mit Sicherheit die Prise Humor, die sie in ihren Videos einstreut. Und so gibt sie auch schon mal mit einem Augenzwinkern bekannt, sie wolle „Wissenschaft wie eine Seuche verbreiten“. Gelegenheit dazu hat Nguyen-Kim seit 2018 nun auch als Moderatorin der TV-Sendung „Quarks & Co“ im WDR.

Frauen-Klischees spielten bei ihrer Berufswahl keine Rolle

Dass Chemie keine typische Domäne für eine Frau sei, hat sie bei ihrer Studienwahl wenig beeinflusst. Schon in jungen Jahren begeisterte sie ihr Vater für Chemie, der ihr früh vermittelte, wie alltäglich Chemie ist. Ein Schlüsselmoment sei für sie gewesen, als ihr Vater ihr in einer Drogerie nicht nur die Inhaltstoffe eines Shampoos erklären konnte, sondern auch selbst an der Entwicklung eines Inhaltsstoffs mitgewirkt hatte. Die Klischees gegenüber Frauen in den Naturwissenschaften wurden ihr erst sehr viel später bewusst. Dass Frauen einen Platz in der Chemie haben, muss Nguyen-Kim nicht mehr beweisen, denn ihre Erfolge sprechen inzwischen für sich. 2018 prämierte sie unter anderem eines der größten Medienhäuser Deutschlands, der Georg von Holtzbrinck Verlag, als Wissenschaftsjournalistin des Jahres. Und auch als Autorin debütierte die Wissenschaftlerin mit ihrem Buch „Komisch, alles chemisch“. Bei so viel Erfolg in jungen Jahren darf man gespannt bleiben, was das junge Allround-Talent in Zukunft noch hervorbringen wird.

Bildquelle: totojang1977/Adobe Stock

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*