Tipps und Tricks für Sonnenschutz im Lkw

in Allgemein von

Der Sommer hat seinen Höhepunkt erreicht. Überall im Land herrschen Temperaturen jenseits der 30 Grad Grenze. Doch nicht nur die Hitze kann gefährlich werden, sondern auch die hohe UV-Strahlung der Sonne. Der Schaden, den Sonneneinstrahlung anrichten kann, betrifft besonders Trucker. Besonders im Sommer, wenn die UV-Belastung ihren Höhepunkt erreicht, schädigt starke, seitliche Sonneneinstrahlung die Haut. Viele Kraftfahrer schützen sich innerhalb der Fahrerkabine nur ungenügend. Schwere Schäden der Haut wie vermehrte Faltenbildung, Keratosen oder sogar Krebs können die Folge sein. Um den Folgen der Strahlen vorzubeugen, sollten einige Tipps beherzigt werden.

Das Sonnenschutz-Starterkit für Trucker

In vielen Fällen sind Lkw-Fahrer gezwungen, lange Strecken ohne Pause zu bewältigen. Auf Schutz für die Haut wird dann nur zweitrangig geachtet. Neben genügend Essen und Trinken sollte man als Trucker auch eine Grundausrüstung für den Sonnenschutz mitbringen. Sehr wichtig für lange Fahrten ist ein Sonnenmilch, welches kurz vor dem Fahrtantritt aufgetragen werden sollte. Des Weiteren ist eine Sonnenbrille essenziell. Sind die Augen zu lange der Sonne ausgesetzt, kann das zu Hornhautentzündungen führen. Da in Deutschland keine Standklimaanlagen-Pflicht herrscht, müssen sich viele andere Möglichkeiten der Abkühlung einfallen lassen. Eine Option ist, in der Lkw Kühlbox zwei bis drei T-Shirts kalt zu stellen. Sie können im Verlauf der Fahrt angezogen werden, um die Hitze in der Fahrerkabine erträglich zu machen. Es sollte ebenfalls darauf geachtet werden, dass möglichst keine schwarzen oder enganliegenden T-Shirts angezogen werden. Besonders die Farbe schwarz zieht Wärme an. Lockere Shirts aus Leinen oder Baumwolle sind optimal für die Fahrt. Ebenfalls hilfreich können feuchte Tücher oder ein kühlendes Gel sein. Sie senken die Temperatur der Hautoberfläche und sorgen so für ein erfrischendes Gefühl.

Haut schützen auch außerhalb des Lkws

Neben dem Lenken des Fahrzeugs sind viele Fahrer auch zur Entladung verpflichtet. Bei diesen Temperaturen fällt die mühsame Arbeit schwer. Um sich dabei richtig zu schützen, gibt es auch hier Wichtiges zu beachten. Selbstverständlich ist der Einsatz von Sonnencreme A und O. Des Weiteren ist eine leichte Kopfbedeckung bei solch anstrengenden Arbeiten sehr zu empfehlen. Sonnenstiche werden häufig unterschätzt, sie kommen jedoch bei hohen Belastungen in der Sonne schnell vor. Das Blut zirkuliert bei strapazierenden Tätigkeiten ohnehin schon stärker. Durch die Sonneneinstrahlung kann es schnell und unerwartet zu einem Hitzeschlag kommen. Die typischen Symptome wie Schwindelgefühle, Übelkeit und Erbrechen treten oftmals erst ein paar Stunden später auf. Fernfahrer gefährden nicht nur sich selbst, sondern auch andere Teilnehmer des Straßenverkehrs. Der wohl simpelste, aber effektivste Tipp ist, viel zu trinken. Dadurch bleiben Kreislauf und Haut in Schwung. Die Aufnahme von Flüssigkeit treibt die Schweißproduktion an, dieser dient auf natürlicher Art der Abkühlung und wirkt dem Austrocknen entgegen.

Bild: © Johannes Plenio/Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*