LKW-Pannen durch Navigationsgeräte sind vermeidbar

in Allgemein von

Ein Navigationsgerät ist nicht unfehlbar. Nicht selten müssen auch LKW-Fahrer erleben, dass diese beliebten Instrumente sie keineswegs zu dem Ziel führen, das sie anvisieren. Das Problem: Die Fahrer verlassen sich oft blind auf die Stimme aus dem Cockpit.

Daher kommt es nicht selten vor, dass die kuriosesten Unfälle passieren. So mussten schon LKW mithilfe von Kränen geborgen werden, weil sie sich in einer Sackgasse festgefahren hatten. Oder auf einem Abhang steckengeblieben waren, eine Böschung hinabrutschten oder auf einer viel zu schmalen Landstraße oder im Graben stecken blieben. Ohne das uneingeschränkte Vertrauen in ein Navigationssystem undenkbar – doch folgen viele LKW-Fahrer beharrlich dessen Anweisungen.

Zeitmangel und Vertrauen in moderne Technik

Das Problem, das viele LKW-Fahrer haben, fängt jedoch schon vor den Irrfahrten aufgrund fehlgeleiteter Navigationsgeräte an: Ihre vorgegebenen Touren müssen in einem strikten Zeitplan erledigt sein. Das bedeutet, dass mitunter wenig Zeit bleibt, um sich eine Route detailliert anzusehen, bevor man losfährt. Zudem vertrauen die LKW-Fahrer auf die meist zuverlässigen Navigationsgeräte – nicht zuletzt, weil sich viele schon mehr oder weniger gut in dem Gebiet, wo sie unterwegs sind. Das bedeutet, dass ihnen vieles bekannt vorkommt und sie nicht sofort stutzig werden, wenn das Navigationsgerät sie auf eine falsche Route schickt.

Vielfach jedoch “kennen” Navigationsgeräte nicht die neuesten Veränderungen, die durch Baustellen oder Umleitungen entstanden sind. Diese muss der Fahrer dann selbst bewältigen, was zu Verzögerungen und Umwegen führen kann. Daher sollte stets eine passende Landkarte bereit liegen, um sich bestmöglich orientieren zu können.

Was tun gegen fehlbare Navigationsgeräte?

Auch wenn es zusätzlich Arbeit macht und den Eindruck erweckt, als wäre man im vergangenen Jahrhundert stehen geblieben: Aber Karten aus Papier, in denen sich die Fahrer die komplette Route und die entscheidenden Abbiegungen markieren können, sind Gold wert. Möchte man sich doch lieber auf modernere Techniken verlassen, kann man sich die vom Navigationsgerät berechnete Route auch detailliert anzeigen lassen, bevor man losfährt. Auch bei dieser Variante sollten die entscheidenden Eckpunkte verinnerlicht werden, damit man grob Bescheid weiß. Erkennt man bei der Fahrt dann, dass die Strecke eine andere oder unangenehm zu fahren ist, bemerkt man es schnell und kann den Kurs zeitig korrigieren.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*