veco Stralis X-Way Mischer auch mit CNG-Betrieb, ©Iveco

Iveco bietet Methangas-Trucks an

in Allgemein/Branche/Trucks von

Die Suche nach dem Treibstoff der Zukunft beschränkt sich nicht nur auf E-Mobile, Hybride oder Brennstoffzellen. Statt am großen Wurf zu basteln, bietet Iveco einen kleineren Fortschritt bereits heute an: Der Stralis X-Way NP, ein 8x2x6-vierachsiger Betonmischer fährt mit Compressed Natural Gas/CNG-Gas. Das französische Transportunternehmen Jacky Perrenot nutzt einen Sattelschlepper mit 460 PS sowie fünf 400 PS-Betonmischer, die mit Bio- bzw. Erdgas fahren. Mit einem Drehmoment von 1.700 Nm haben sie die gleiche Kraft, wie ihre Diesel-Geschwister.

CNG: geringere Kosten und Umweltbelastungen

Die Vorteile: ein Test mit einem 330 PS-Truck erbrachte einen geringeren Treibstoffverbrauch von 10 %, geringere NOx-Emissionen und der CO2-Ausstoß war um 95 % niedriger als beim Diesel. Weil der Stralis X-Way NP mit einer Lautstärke von maximal 71 dB das PIEK-Zertifikat erreicht, darf er rund um die Uhr auch in Städten fahren. Das auf etwa 200 bar komprimierte Erdgas kann bis zu 134 Oktan erreichen und hat deshalb einen höheren Wirkungsgrad in Ottomotoren als Benzin, auch Biogas ist einsetzbar. Als kohlenstoffarmer Brennstoff verbrennt Methan vergleichsweise sauber. Die krebserregenden Rußpartikel sowie die riechenden Aldehyde und Acroleine entstehen nicht.

Problemlos Tanken, wenn man weiß, wo

Steuervorteile für CNG-Fahrzeuge in mehreren EU-Ländern machen die Anschaffung attraktiv, zumal Ottomotoren mit vertretbarem Aufwand auf CNG umgerüstet werden können. Bei LKWs nutzt dies allerdings wenig, da sie überwiegend mit Dieselmotoren fahren. Ein weiteres Problem ist die europaweit geringe Tankstellendichte für CNG-Gas. Das Tanken selbst dauert nicht länger als beim Diesel, was gegenüber Elektrofahrzeugen ein Vorteil ist. Die Stralis X-Wag NP-Mischfahrzeuge von Iveco haben je nach Belastung mit einer Tankfüllung eine Reichweite von 150 bis 250 km.

Iveco bietet CNG-Nutzfahrzeuge von136 bis 460 PS an

Jacky Perrenot begann 2012 mit drei CNG-Fahrzeugen. Mittlerweile hat das Transportunternehmen über 500 CNG-Fahrzeuge bei Iveco für verschiedenste Verwendungen bestellt. CNG und das tiefgekühlte Flüssiggas LNG sind zwar keine Abkehr vom Verbrennungsmotor, aber doch eine effiziente und umweltschonendere Übergangstechnologie, die sich auch bei Trucks bewährt. Iveco bietet zudem den leichteren 15-Tonner Iveco Eurocargo CNG mit Biogasbetrieb an. Damit ist Iveco, die Nutzfahrzeugsparte des italienischen Fiat-Konzerns, der weltweit einzige LKW-Hersteller, der zwischen 136 und 460 PS ein durchgehendes Nutzfahrzeugspektrum mit CNG-Betrieb anbietet. Vom 3-Liter Transporter Daily bis zu den schweren Transportern mit 8, 9 und 13 Litern Hubraum ist Iveco bei CNG den großen europäischen LKW-Herstellern wie Mercedes, Renault, Volvo oder MAN deutlich voraus.

Bild: Iveco Stralis X-Way Mischer auch mit CNG-Betrieb, ©Iveco

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*