Ford F-MAX auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 (Foto: Wikicommons)

“Truck of the Year”: Ford F-Max mischt den Markt auf

in Trucks von

Der F-Max von Ford Trucks ist zum „2019 International Truck of the Year“ gewählt worden. Die Preisverleihung erfolgte auf der Messe „IAA Nutzfahrzeuge“ Ende September in Hannover.

Bei dieser Fachmesse war der neue Lkw erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt worden. Die Branche hatte diese Präsentation mit großem Interesse erwartet, denn auf dem europäischen Markt für Sattelzugmaschinen wird mit harten Bandagen gekämpft. Der Preis wird jedes Jahr von einer Jury aus 23 Fachjournalisten vergeben, die zusammen alle großen europäischen Trucking-Magazine repräsentieren. Der Hersteller Ford Trucks ist ein Joint Venture zwischen dem US-amerikanischen Konzern Ford Trucks und Ford Otosan. Haydar Yenigün, der Generaldirektor des türkischen Automobilhersteller Ford Otosan nahm den Preis in Hannover entgegen.

Der Ford Trucks F-Max ließ die Konkurrenz hinter sich

„Mit der Einführung von F-Max hat Ford Trucks einen sauber entwickelten Lkw geliefert, der ein bedeutender neuer Akteur im hart umkämpften Fernverkehrssegment sein kann“, sagte Gianenrico Griffini, der Vorsitzende von „International Trucks of the Year“ anlässlich der Preisverleihung.

F-Max setzte sich im Wettbewerb gegen die neuen Baureihen L und P des schwedischen Herstellers Scania ebenso durch wie gegen die  Serien FH und FM von Volvo Trucks. Diese Hersteller gelten als Platzhirsche. Alle Kandidaten wurden in umfangreichen Fahrversuchen auf Herz und Nieren geprüft. Die strenge Bewertung bezog sich auf Schlüsselkriterien wie Sicherheit, Fahrbarkeit, Kraftstoffverbrauch, Umweltverträglichkeit, technologische Innovation, Komfort und Gesamt-Betriebskosten.

Beeindruckende Leistungsfähigkeit

Der Ford F-Max überzeugte die Jury mit seinem leistungsstarken Ford Otosan Ecotorq 12,7 l-Dieselmotor. Dieser Motor hat einen Hubraum von 12.740 Kubikzentimetern. Er verfügt über Direkteinspritzung und R6-Layout, außerdem einen Turbolader. Die maximale Leistung ist beeindruckend: 500 PS beziehungsweise 368 kW bei einer Drehzahl von 1.800 Umdrehungen pro Minute. Ab Werk wird das Automatik-Getriebe ZF TraXon 12TX2620 eingebaut. Es hat zwölf Gänge. Der F-Max verfügt zudem über einen Hinterradantrieb.

Die Journalisten zeigten sich auch von der neuen Langstreckenkabine beeindruckt, die einen beinahe flachen Boden bietet. Mit ihrer Breite von 2,5 Metern und der Innenhöhe von 2,16 Metern hat sie auch viel Platz für Fahrerin oder Fahrer. Das Cockpit-Dashboard mit digitalem Kombiinstrument sorgt für komfortable und sichere Bedienbarkeit. Der neue Truck kommt auch mit verschiedenen Fahrerassistenz-Systemen, zum Beispiel Eco-Roll, Lane-Guard, Notbrems-Assistent und ein satellitengestützter Tempomat. Außerdem setzt Ford Trucks auf ein Remote-Monitoring-System namens „ConnecTruck“. Das ermöglicht eine vorausschauende Wartung, indem es selbständig Daten an eine Zentrale übermittelt.

Ford Otosan erobert den europäischen Markt

Mit der Markteinführung des neuen Lkw möchte sich Ford Otosan langfristig auf dem gesamteuropäischen Markt etablieren. Im Moment liefert das türkische Unternehmen hauptsächlich nach Osteuropa, auf den Balkan, nach Russland und in die ehemaligen Sowjetrepubliken Zentralasiens. Der Ford F-Max soll weitere Türen öffnen. Anfangs wird er zwar ausschließlich in der Türkei angeboten werden. Doch im Laufe der nächsten zwei Jahre soll er auch auf den Märkten Ost- und Mitteleuropas eingeführt werden. Da der Lkw die Abgasnorm „Euro 6D“ erfüllt, ist er generell in der gesamten Europäischen Union einsetzbar. Ab wann der Ford Trucks F-Max im deutschsprachigen Raum angeboten wird, steht zurzeit noch nicht fest.

Foto: Wikicommons

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*