Fit hinterm Lenkrad – Gesunde Ernährung und Bewegung für Trucker

in Allgemein/Miles/Styles von

Das neue Jahr ist noch keine vier Wochen alt und alle guten Vorsätze für 2018 sind schon längst wieder vergessen – zumindest geht das mit so, euch auch? Mehr Sport machen, gesünder leben, weniger Stress, mehr Zeit der Familie verbringen, abnehmen – das sind die Klassiker, die zu Silvester auf der Liste stehen. Aber natürlich macht es uns der Trucker-Alltag nicht gerade leicht, diese ganzen Vorsätze umzusetzen. Sport treiben hinter dem Lenkrad? Weniger Stress, wenn man einen Termin bei einem Kunden einhalten muss? Gesunde Ernährung mit Salatblättern, wenn einem nach einem langen Tag auf Achse der Sinn nach einem Steak steht?

Nicht lange planen, sondern einfach machen

Klar, das ist gerade in unserem Beruf keine leichte Aufgabe. Aber die gute Nachricht ist: Schon ein paar kleine Änderungen können dazu beitragen, dass man etwas gesünder lebt und sich damit auch fitter fühlt. Glaubt Ihr nicht? Dann lasst euch mal überzeugen. Und nicht vergessen: Um gute Vorsätze umzusetzen braucht man keinen Jahreswechsel, man kann jeden Tag damit beginnen!

Reichlich trinken – aber am besten Mineralwasser

Der Klassiker unter den Wellness-Tipps: Ausreichend Wasser trinken. Trotzdem wird dieser Hinweis immer gerne unterschätzt. Statt Limonaden oder Energy-Drinks lieber mal zur 1,5-Liter Flasche mit reinem Mineralwasser greifen. Tagesziel: 2 Liter – das beugt Kopfschmerzen vor, stärkt die Konzentration und aktiviert den Stoffwechsel. Das gilt übrigens nicht nur für die heißen Sommermonate, sondern für das ganze Jahr.

Selberkochen statt Raststättenfutter

OK, ich gebe zu, das klingt erstmal so gut wie unmöglich. Kochen unterwegs? Aber mit einem kleinen Gaskocher und ein paar frischen Zutaten geht das einfacher als Ihr denkt. Rezeptbücher wie „Sterneköche: Preiswerte und gesunde Rezepte für LKW-Fahrer“ von der DEKRA geben jede Menge Anregungen, wie man auch ohne Kochausbildung und mit geringem Zeitaufwand Sachen kochen kann, die gesund sind – und ganz sicher weniger fett und salzig sind, als viele Gerichte, die auf den Autohöfen serviert werden. Wenn Ihr noch einen kleinen Kühlschrank mit an Bord habt, dann lassen sich gesunde Zutaten wie Gemüse, Obst und Fleisch auch bestens frisch aufbewahren. Und Ihr werdet sehen: Spaß macht das Kochen auch noch.

Bewegung, wann immer es geht

Wir alle sitzen zu viel. Egal ob am Schreibtisch oder hinter dem Steuer, wer sich wenig bewegt, bekommt schnell Probleme mit der Gesundheit: Rückenschmerzen, Gewichtszunahme, wenig Kondition etc. Dabei ist schon mit wenig eine Menge zu verbessern. Keiner erwartet, dass ein Trucker Zeit und Gelegenheit findet, mehrfach in der Woche ein zweistündiges Konditions- und Krafttraining zu absolvieren. Aber Ihr werdet feststellen, dass schon ein paar Minuten intensive Bewegung am Tag Früchte tragen: Einfache Dehn- und Kraftübungen zum Beispiel, wie man sie mit Anleitung im Internet findet und übrigens auch in diesem Blog.

Ein Tipp zum Schluss: Gönnt euch mal was!

Wer gesünder leben will, muss nicht auf jeden Genuss verzichten! Wenn Ihr euch nach einem langen, anstrengenden Tag ein Feierabendbierchen oder mal ein saftiges Steak gönnen wollt, dann tut es! Wichtig ist nur, dass das nicht zur täglichen Gewohnheit wird und Ihr nicht vergesst, dass eine kleine Joggingrunde an der frischen Luft am Ende des Tages oft mehr wert ist, als ein Abend vor dem Fernseher mit der Chipstüte in der Hand. Also viel Spaß bei der Bewegung!

 

Bild: Fit hinterm Steuer? Auch Trucker können etwas für ihre Fitness tun / fotolia © lightven

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*