Das sollte bei einem Stau beachtet werden

in Allgemein von

Die Feriensaison hat begonnen und viele Menschen fahren nun ab sofort in ihren wohlverdienten Urlaub. Allerdings drohen dadurch auch gleichzeitig überfüllte Autobahnen, endlos wirkende Staus und lange Wartezeiten. Ein Stau entsteht, wenn ein hohes Verkehrsaufkommen, ein Unfall oder eine Baustelle auftreten. Da die einzelnen Fahrer in unterschiedlichem Maße abbremsen, kommt es zu unregelmäßigen Verzögerungen und der Verkehrsfluss beginnt zu stocken. Wer also sicher und stressfrei an sein Ziel kommen möchte, sollte die folgenden Tipps beachten.

Rettungsgasse bilden

Wenn ein Stau entsteht, sind alle Fahrer verpflichtet, eine Rettungsgasse für eventuell durchfahrende Notfallwagen zu bilden. Was viele nicht wissen: Eine Rettungsgasse darf nicht erst dann gebildet werden, wenn sich das Einsatzfahrzeug bereits von hinten annähert. Sie muss bereits entstehen, wenn der Verkehr zu stocken beginnt.

Dafür müssen Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen so weit wie möglich nach links ausweichen. Alle Fahrzeuge auf den übrigen Fahrstreifen müssen sich rechts halten. Die Anzahl der Fahrstreifen ist dabei unwichtig. Sollte sich ein Fahrer nicht an die gesetzliche Vorschrift halten, droht ein Bußgeld zwischen 200 und 320 Euro sowie 2 Punkte.

Gut zu wissen: Grundsätzlich dürfen LKW-Fahrer laut Gesetz bei Staus die mittlere Fahrspur benutzen. Jedoch ist es ratsam, bei einem Stau mit dem LKW auf die rechte Spur auszuweichen, um eine zu enge Rettungsgasse zu vermeiden.

Standstreifen freihalten

Auch wenn der Stau immer größer wird: Niemand darf auf der Standspur halten, parken oder sogar fahren. Wer dies missachtet, riskiert ein Bußgeld bis zu 75€ und einen Punkt. Eine Ausnahme gilt, wenn Verkehrszeichen die Nutzung des Standstreifens erlauben.

Neben der Strafe warten auch zahlreiche Gefahren auf die Benutzung der Standspur: Das plötzliche Öffnen von Türen oder Wagen, die ausscheren oder abbiegen wollen. Es ist somit auch sicherer, auf den üblichen Fahrstreifen zu fahren.

Blinker einschalten

Wer sich am Stauende befindet, sollte den Blinker einschalten, um dem nachfolgenden Verkehr ein Signal zu geben und eventuelle Auffahrunfälle zu vermeiden. Wer die Lichtzeichen nicht verwendet, kann bei einem Unfall zu 25 Prozent des Schadens haftbar gemacht werden.

Nicht aussteigen

Laut der Straßenverkehrsordnung ist es im Stau verboten, auf der Autobahn das Fahrzeug zu verlassen. Dies wird lediglich beim Absichern der Fahrbahn bei einem Unfall erlaubt. Hier muss bei einem Verstoß ein Verwarnungsgeld in Höhe von 10€ gezahlt werden.

Wenn der Verkehr allerdings bei einer Vollsperrung für eine lange Zeit stocken bleibt, ist es möglich, sich für eine kurze Zeit die Beine zu vertreten. Dabei dürfen Rettungskräfte natürlich nicht behindert und sich auch nicht vom Fahrzeug zu weit wegbewegt werden.

Bild: Fotolia © Tom Heitz

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*