trucker-ernaehrung-tipps

5 Tipps für ein gesundes Trucker-Lunchpaket (das nicht einmal teuer ist)

in Styles von

An der Trucker Akademie gibt Uta Clausen Workshops für gesundes Essen und zeigt Fahrern, wie sie gesund bleiben und sich auf Tour wohler fühlen. Ich habe mit ihr über gute Ernährung gesprochen und mir 5 Tipps für ein gutes Trucker-Lunchpaket geholt. Und wer abnehmen will, schafft das auch ohne Diäten: Die bringen meistens eh nichts.

Wir alle wissen doch, was gesund und was ungesund ist. Was bringt den Fahrern ein Seminar? Tut es da nicht auch ein gutes Buch?

Infos gibt es viele, in Büchern und im Internet. Deswegen sind meine Seminare auch nicht wie Schulunterricht. Es ist ein Austausch. Ich finde es nicht gut, wenn da eine mit erhobenem Zeigefinger vorne steht und eine Gruppe „belehren“ möchte. Der letzte Workshop war zum Beispiel ein zweistündiges Gespräch, kombiniert mit einem gesunden Frühstück. Am wichtigsten ist mir, dass jeder zu Wort kommt und Fragen stellen kann.

Ein Frühstück? Das nenne ich mal einen Workshop. Wer nimmt an Ihren Kursen teil?

Die letzten Male organisierte die Trucker Akademie den zweistündigen Workshop mit 20 bis 30 Berufskraftfahrern. Die waren aber abends wieder zu Hause. Allerdings müssen ja alle LKW-Fahrer solche Kurse im Rahmen der regelmässigen Fortbildungen machen, egal ob sie lange Touren fahren oder nicht. Und die meisten Fahrer wussten in Sachen Ernährung echt gut Bescheid. Wobei mich so einiges auch wirklich überrascht hat.

Zum Beispiel?

Dass zu wenig getrunken wird. Das lässt sich eigentlich schnell ändern, einfach zwei Wasserflaschen mit in die Fahrerkabine und fertig. Wenn man nicht genug trinkt, kann man sich nämlich auch nur schwer konzentrieren. Das ist wichtig, gerade wenn man den ganzen Tag fahren muss.

Gesundes Essen für Trucker - Äpfel
Ein Apfel darf es am Tag schon sein!

Was sind die häufigsten Ernährungsfallen für Brummi-Fahrer?

Tierische Fette sind ein grosses Problem. Die geliebte Currywurst mit Pommes treibt nämlich ordentlich den Cholesterinspiegel in die Höhe. Nicht dass Sie mich falsch verstehen, ab und zu eine Currywurst dagegen habe ich nichts. Aber wenn sechsmal in der Woche rotes Fleisch gegessen wird, sehe ich auch irgendwann rot (lacht).

Ach und statt der Pommes kann man ruhig zu den herzhaften Kartoffeln greifen, die hoffentlich vorher nicht in Fett schwammen.

Und Salz ist natürlich auch so eine Sache. In so vielen Lebensmitteln ist eh schon eine Menge Salz enthalten. Den automatischen Griff zum Salzstreuer braucht es da oft gar nicht mehr.

Und das Thema Alkohol natürlich. Wer am nächsten Tag wieder fährt, sollte es bei einem Feierabendbier belassen. Und ob das täglich sein muss, ist natürlich auch so eine Frage.

Rolf Benickel, der Gründer von DocStop sieht das mit dem Feierabendbier ganz ähnlich wie Sie. Aber was mich noch interessieren würde, wie viel Kilokalorien braucht denn ein LKW-Fahrer durchschnittlich?

Naja, viele Fahrer müssen oft mit anpacken und Sachen schleppen. Aber die meisten sitzen schon hauptsächlich den ganzen Tag hinter dem Lenkrad. Da braucht man natürlich auch nicht so viel Energie. Wie viel Kilokalorien man zu sich nehmen soll, hängt zudem von Alter und Geschlecht und anderen Faktoren ab. Jeder kann das aber leicht online berechnen. Übrigens: Wenn man aber das Richtige isst, kann man durchaus mehr davon zu sich nehmen – im Verhältnis natürlich.

Muss gesundes Essen immer teuer sein?

Nein, nicht wenn man es richtig anstellt. Wenn man sich zum Beispiel ein Pausenbrot mitnimmt, kann man einfach noch Karotten oder eine frische Gurke dazu nehmen. Das ist nicht teuer. Allerdings dürften manche Fahrer auch hier öfter auf die geliebte Fleischwurst verzichten. Guter Käse, gerne auch fettarmer, und Joghurt sind gute und gesunde Alternativen.

Auf einen Blick – 5 Tipps von Uta Clausen für ein gesundes Trucker-Lunchpaket:

  1. Für Schlecker-Mäuler: Im Kakao ist gesunde Milch enthalten. Ausserdem kann er bei einem niedrigen Blutzuckerspiegel helfen.
  2. Brot und Brötchen: Hauptsache, es wird zu Vollkornprodukten gegriffen, ansonsten kommen die wichtigen Ballaststoffe zu kurz.
  3. Trinken: Zwei Flaschen Wasser sollte jeder Trucker auf dem Bock haben. Und keine süssen Softdrinks, bitte!
  4. Obst: Äpfel und Bananen eignen sich super als Snack zwischenrein.
  5. Fleisch: Wenn Fleisch, dann lieber weisses Fleisch, wie Pute oder Huhn. Aber am wichtigsten ist es, nicht mehr so viel davon zu essen!
Gefüllte Tomaten mit Kartoffeln und Salat
Es darf ruhig mal kein Fleisch sein! Eine Alternative: Gefüllte Tomaten, Salat und Kartoffelspalten

Mehr Informationen zu Uta Clausen, findest du hier. Im Übrigen empfiehlt die Ernährungsberaterin die Homepage der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Hier findest du neben den 10 Tipps für vollwertiges Essen und Trinken heraus, was 5 am Tag, sein sollen.

 

Bildquelle: Flickr Katrin Gilger by CC BY-SA 2.0

(c) Titelbild: Dr. Uta Clausen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*